M1 | M2.1 Heimat formen

 
Gartenhütte mit Schild "Heimat" und Plattenbauten im Hintergrund Urheberrecht: © Werkzeugkulturen

Entwurf mit Exkursion nach Dresden

M1 | M2.1: 15 Credits
+ Ergänzendes Modul M.Sc.: 3 Credits

HEIMAT ist [normativ] kontrovers. Sie ist zum einen ein wertvolles Gut, das im besten Fall dem Menschen Geborgen- und Vertrautheit, Bindung und Identität, Kontinuität und Verwurzlung ist. Sie ist zum anderen - im schlimmsten Fall – für Menschen verloren durch Vertreibung, Krieg oder exklusives Handeln und Denken, das sie von Räumen, Netzwerk und/oder Aktivitäten ausschließt.
HEIMAT ist zudem ein vielschichtiges Konzept bzw. Gefühl, das gebunden ist an Räume, Formen, Mitmenschen/Interaktionen, Tätigkeiten, Erinnerungen, Kommunikation, Traditionen, Zeit ...

Was und wie ist also HEIMAT für jene, die sie haben und für jene, die sie suchen? Welche HEIMATformen bieten Stadtraum und Architektur?
Wie formen wir als Architekten und Stadtplaner HEIMAT?

Das sind die zentralen Fragen, denen Sie und wir uns konzeptionell-theoretisch wie praktisch-entwerferisch im M1 bzw. M2.1-Projekt HEIMATformen annehmen. Sensibilisiert durch thematisch gebundene Übungen und ein Exkursion nach Dresden, dem Ort der konkreten Auseinandersetzung, sind letztlich ein kritisches Verständnis des HEIMATkonzeptes und dessen architektonische Positionierung / Ausformung Ziel des Semesterprojektes.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und uns eine spannende und fruchtbare Entdeckungsreise!

Carolin Stapenhorst und Carola Neugebauer

SEMESTERPROGRAMM

13.10.2015: Anmeldung über Campus
20.10.2015, 10:00 Uhr: Entwurfsausgabe in der Lehreinheit
27.10.2015. 10:00 Uhr: Input-Vorlesung "Subjective Mapping", Dear Hunter | Marlies Vermeulen & Remy Kroese
29.10. - 02.11.2015: Exkursion nach Dresden
17.11.2015: Kolloquium 01
15.12.2015: Kolloquium 02
26.01.2016: Kolloquium 03
01.03.2016: Abgabe

Betreuungstermine dienstags nach Buchung über myReiff

EXKURSIONSPROGRAMM
An- und Abreise sollte nach Möglichkeit individuell gebucht werden, Übernachtung wird als Gruppe organisiert

Donnerstag 29.10.
Individuelle Anreise

Freitag 30.10.
Abgabe Übung I: „my Heimat“
Heimat durch Habitus: Führung
Heimat durch Habitus & Kommunikation: Landtag
Gespräch mit Vertretern des Stadtplanungsamts

Sonnabend, 31.10.
Heimat durch Aneignung: Dresden-Johannstadt
Die Großwohnsiedlung Prohlis: Führung
Die Villen und Würfelhäuser von Dresden: Führung
Blockrandbebauung Äußere Neustadt: Input & Diskussion

Sonntag, 01.11.
Übung II: subjectiv mapping an der Parzelle.
Diskussion, Rückfragen und Ausgabe der Übung III

Montag, 02.11.
Freie Arbeiten an der Parzelle
Treffen und Diskussionsmöglichkeit auf der Parzelle

ab Montagnachmittag
individuelle Abreise möglich

In Zusammenarbeit mit Prof.Dr.-Ing. Carola Neugebauer, Juniorprofessur Sicherung kulturellen Erbes