Ausstellung "100 Tavole"

 
Plakat zur Austellung Urheberrecht: © Werkzeugkulturen

Ausstellung „100 Tavole“ _ 05.12.-12.12.2016 | Foyer des Reiffmuseums

Die Ausstellung zeigt 100 originale Handzeichnungen aus einem Mailänder Forschungsprojekt der 90er Jahre. Das Projekt, das in Buchform unter dem Namen "100 Tavole" 1997 veröffentlicht wurde, beschreibt eine Auswahl von Mailänder Wohnhäusern, die zwischen 1890 und 1970 gebaut wurden. Die Beschreibung ist allerdings keine historiografische, sondern arbeitet mit der selektiven Abbildung von zwei Kategorien: den „Problemtypen“ des Gebäudes (Erschließung, Struktur, Funktion etc.) und unterschiedlichen Darstellungstechniken, die je nach Problemtyp ausgewählt werden. Innerhalb der Kategorien wurden die ausgewählten Bauten jeweils doppelt neu gezeichnet: eine selektiv-analytische Zeichnung nach Problemtyp und eine die Analyse verfremdende Zeichnung nach Darstellungstechnik.

Faszinierend an den doppelten Zeichnungen ist, dass sie einen möglichen Weg zeigen, mit Referenzen in der Architektur zu arbeiten. Sie fokussieren einen bestimmten Aspekt der Referenz und machen ihn durch die eigenen Zeichnungen „produktiv“ für neue Projekte.

Die Ausstellung bildet so den Hintergrund für eine gemeinsame Diskussion der Lehrenden und Studierenden des Reiff zum Thema der Referenz in der Architektur. Stattfinden wird die Diskussion bei einer Midissage am 07.12.2016 um 19 Uhr im Foyer.

Katalog zur Ausstellung Cento Tavole